„Wir für die Region
Bringen Sie Ihr Projekt nach vorne und gewinnen Sie bis zu 3.000 Euro.“

Diese Aktion der Kreissparkasse Köln gemeinsam mit dem Kölner Stadt-Anzeiger und der Rhein-Erft Rundschau richtet sich genau an solche Vereine wie den SüdWestWind e.V. – und hat deshalb sofort unser Interesse geweckt.

Ein Zuschuss für die Vereinskasse ist natürlich immer willkommen und hilft sehr bei der Finanzierung unserer Projekte. Wir haben uns an der Aktion beteiligt und ganz mutig eine Bewerbung eingereicht. Und nun hoffen wir, dass diese Bewerbung auch Erfolg hat und wir von den Spendengeldern profitieren können. Dabei können alle, die die Bewerbung unterstützen wollen, durch ihre Abstimmung im Internet vom 01.06.2015 bis zum 09.07.2015 beitragen und mit ihrer Stimmabgabe helfen.

Näheres zu der Spendenaktion kann man im Internet nachlesen unter der Adresse: https://www.wirfürdieregion.de/wirfuerdieregion/startseite.aspx. Eine Kurzfassung wurde der Internet-Seite entnommen und ist diesem Artikel angehängt.

Unsere ausführliche Bewerbung können Sie hier herunterladen:
Unsere Bewerbung für „Wir für die Region“

Hartmut Fritz

weiterlesen

In Zukunft wollen wir bei Facebook wieder etwas aktiver sein und diesen wichtigen Kanal nutzen, um unsere Besucher über Neuigkeiten rund um Südwest auf dem Laufenden zuhalten – besuchen Sie unsere Facebook-Seite und klicken Sie auf „Gefällt mir“, um unsere Meldungen für Ihren Newsfeed zu abonnieren. So entgeht Ihnen nichts mehr!

Anlässlich der Jahreshauptversammlung am 15.03. im FuNTASTIK in der Meißener Str. 7, 50126 Bergheim, wurde der Vereinsvorstand für die kommenden zwei Jahre neu gewählt.

56 Mitglieder waren selbst vor Ort bzw. durch Vollmacht vertreten. Das Wahlergebnis lautet wie folgt:

Vorsitzender: Herbert Vetter
stellvertretende Vorsitzende: Ursula Schlößer
Kassenwartin: Irina Mertens
Schriftführer: Thomas Büchs
Beisitzer: Prof. Dr. Eghbal Hajabi

Da das Stadtteilprojekt ab 2015 nicht mehr mit öffentlichen Mitteln gefördert werden kann, strebt der Verein neben seinen satzungsgemäßen Aufgaben die Trägerschaft für das FuNTASTIK in Kooperation mit einem starken Partner an.

In der Versammlung erhielt der neue Vorstand das Votum der Mitglieder, entsprechende Vorgespräche mit den Beigeordneten der Stadt Bergheim sowie potentiellen Partnern zu führen. Voraussichtlich im Herbst wird der Vorstand eine Sonderversammlung einberufen und den Mitgliedern ein schlüssiges Konzept zur Abstimmung vorlegen.

Für den SüdWestWind
Ursula Schlößer

Wolfgang Brandt
Michaelisweg 21
50189 Elsdorf
www.1-2-3-projekte.de

Sozial- & Marktforschung
Meinungsforschung und Unterstützung von Projekten im sozialen Bereich

An dieser Stelle möchte ich Ihnen ein neues Projekt vorstellen, das beide Bereiche verbinden kann. Ich suche hier Partner bzw. Teilnehmer für Studien und gleichzeitig möchte ich auch Projekte bzw. auch direkt Vereine, soziale Einrichtungen und Initiativen unterstützen. Diese Studien kommen von renommierten Forschungsinstituten. weiterlesen

Liebe Freunde und Gönner von Bergheim Süd-West,

heute möchte ich mit einem Zitat aus „Wilhelm Tell“ von Friedrich Schiller beginnen:

Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.

Vor einigen Wochen hatte ich ein Gespräch mit einem älteren Herrn marokkanischer Herkunft. Vom Sehen her kannte ich ihn schon länger, meist sprachen wir nur kurz über belanglose Dinge. Diesmal aber fragte er mich, ob ich Zeit für eine Tasse Kaffee hätte. So gingen wir in eine Bäckerei und setzten uns zu einer Tasse Kaffee an einen Tisch.

Zuerst redeten wir über Arbeit, Wetter und Familie, Smalltalk eben. Dann fragte er mich: du bist doch in Bergheim Süd-West tätig, mit vielen Ausländern und Deutschen zusammen. Wie ist das Zusammenleben bei euch? Ich erzählte, dass es im Zusammenleben und Miteinander schon viele Fortschritte gibt. Es wäre aber noch viel zu tun. Auch beim Verständnis der verschiedenen Kulturen und Lebensweisen ist noch Nachholbedarf. Leider würden Missverständnisse manchmal zu Feindseligkeiten oder sogar zu Tätlichkeiten führen. Das fängt schon bei den Kindern und Jugendlichen an.

Irgendwann fragte ich ihn was er denn von radikalen Muslimen hält und ihrem Anspruch auf die einzig wahre Religion. Wir waren nun mittendrin in einem heiklen Thema, dachte ich. Er blieb aber gelassen und antwortete, dass der größte Teil der islamischen Bevölkerung nichts mit den Radikalen zu tun haben möchte. Sie möchten ihren Glauben in Frieden ausüben, respektiert werden und respektieren durchaus auch andere Glaubensrichtungen. Den Radikalen ginge es nur um Macht und Geld, nicht um Religion. Im Übrigen wäre es im Christentum früher auch so gewesen. Wir unterhielten uns noch eine ganze Weile darüber und stellten fest, dass unsere Ansichten darüber gar nicht so viel voneinander abwichen. Wir beide waren der Meinung, dass jeder Mensch so leben dürfe, wie er es für richtig hält. Ohne dabei die Rechte und Bedürfnisse eines Anderen zu schmälern.

Warum erzähle ich das hier in einem „Weihnachtsbrief“? Jetzt kommt wieder die besinnliche Zeit: Feiertage, Urlaub und Ferien. Nicht zu vergessen der Jahreswechsel. Vielleicht ergibt sich ja mal eine ruhige Viertelstunde um über das Zusammenleben mit anderen Menschen nach zu denken und was jeder persönlich dazu beitragen kann.

In diesem Sinne wünsche ich Euch und Ihnen allen eine friedliche Weihnachtszeit und ein gutes Ankommen im Jahr 2013. Es wird bestimmt ein aufregendes Jahr mit einem spannenden Prozess zur Weiterführung unseres FuNTASTIK. Da liegt noch viel Arbeit vor uns.

Ganz herzlich bedanken möchte ich mich bei allen Vereinsmitgliedern und den Vorstandskolleginnen und Kollegen, für die viele Zeit und Arbeit die sie auch in diesem Jahr wieder zum Wohle der Menschen in unserem Stadtteil geleistet haben.

Herbert Vetter
Vorsitzender SüdWestWind e.V.

Der SüdWestWind tritt mit überarbeitetem Logo und frisch gedrucktem neuen Flyer an, um Mitglieder und Unterstützer für den Verein zu werben.

Der im Gründungsjahr 2008 gefasste Vorsatz, für die Verstetigung des in Süd-West durch langjährige Stadtteilarbeit erreichten positiven Wandels und die Fortführung der zahlreichen sozialen Projekte nach Ablauf des Landesprogramms Sorge zu tragen, soll nunmehr in die Tat umgesetzt werden. Dazu bedarf es zahlreicher aktiver Mitglieder und Unterstützer. Die unabwendbaren Tatsache, dass mit dem Jahr 2014 die Zuschüsse aus dem Programm Soziale Stadt NRW enden und die Faktenlage schwacher Haushaltskassen bei den Kommunen schaffen zurzeit große Unsicherheit bei den BürgerInnen und besonders bei den aktiven Gruppen in Süd-West. Dieser Situation kann nur durch gemeinsames Handeln der BürgerInnen von Süd-West Rechnung getragen werden.

Der SüdWestWind ist ein eingetragener Verein und arbeitet ausschließlich gemeinnützig. Er kann selbständig Fördermittel beantragen und um Sponsoren werben, denn er ist zur Ausstellung von Spendenquittungen berechtigt. Der Verein hat sich in den vergangenen vier Jahren nicht nur im Stadtteil etabliert sondern auch darüber hinaus. Er wird auf verschiedenen Plattformen geführt (z.B. engagiert in NRW und bei der Bertelsmann Stiftung/ demographiekonkret). Verschiedene erfolgreich durchgeführte Projekte haben ihm Anerkennung bei der Bevölkerung und den Respekt von Behörden und Stadtverwaltung eingebracht. Durch kontinuierliche Pressearbeit auch mit Hilfe einer stets aktuellen und aussagekräftigen Homepage lässt sich die Vereinsarbeit lückenlos zurückverfolgen. Der neue Flyer gibt nur stichwortartig Auskunft. Mehr Information erhalten interessierte BürgerInnen und potentielle Mitglieder von den Vorstandsmitgliedern, die regelmäßig montags von 11 – 13:00 Uhr (Ursula Schlößer / stv. Vorsitzende und Pressesprecherin) und donnerstags von 09:30 – 12:30 Uhr (Herbert Vetter / Vorsitzender) im FuNTASTIK in der Meißener Str. 7, 50126 Bergheim, zur Verfügung stehen.

Der neue SüdWestWind-Flyer zum Download

Für den SüdWestWind
Ursula Schlößer