Im Rahmen der von uns initiierten schulen-übergreifenden Kunstausstellung erreichten uns wundervolle Bilder der jungen Künstlerinnen und Künstler zum Thema ‚Was uns bewegt‘. Beteiligt waren die Erich Kästner-Hauptschule, das Gutenberg-Gymnasium sowie die Geschwister-Scholl-Realschule. Ausgestellt wurde vom 24. Januar – 22. Februar in der Galerie am Skulpturenhof im Kreishaus Bergheim. Der SüdWestWind berichtete.

Eines der Bilder passt ausgezeichnet zum aktuellen Anliegen der Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz. Mit wenigen Zeilen wurde das Kunstwerk von Magdalena aus der 6. Klasse der Geschwister-Scholl-Realschule zum Leitmotiv für ein geplantes Klimaprojekt. Am vergangenen Mittwoch überreichten wir es dem Schulleiter Oliver Westphal in Form eines Posters.

Über die weiteren Aktivitäten an der Geschwister-Scholl-Realschule werden wir gerne berichten.

Für den SüdWestWind und die Kulturkreisler
Ursula Schlößer/Projektleiterin und Heribert Küppers

In den Osterferien ist im JuZe wieder einiges los.

15.04.2019 – Besuch im Aqualand Köln-Chorweiler -> mehr Infos hier!
16.04.2019 – Besuch im Abenteuer-Museum ODYSSEUM -> mehr Infos hier!
17.04.2019 – Kletterspaß im Clip’n climb in Viersen -> mehr Infos hier!
18.04.2019 – Abendprogramm und Übernachtung im JuZe -> mehr Infos hier!
18.04.2019 – Märchentheater „Von Einem, der auszog das Fürchten zu lernen“ -> mehr Infos hier!
23.04.2019 – Laser-Tag im Starship Frechen -> mehr Infos hier!

Anmeldungen gibt‘s im:
Städt. Kinder– und Jugendzentrum „Juze-Mitte“
Chaunyring 11-13
50126 Bergheim
02271-65055
juze-mitte@bergheim.de
www.juze-bergheim.de

Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Freunde und Gönner von Süd-West,

in die hier veröffentlichte Einladung unseres Landrates Michael Kreuzberg möchten wir uns als Kooperationspartner und Organisatoren der Veranstaltung einreihen und alle Freunde und Gönner des SüdWestWind e.V. ganz besonders herzlich zur Vernissage am 24. Januar 2019 um 17:00h in das Kreishaus, Galerie am Skulpturenhof, einladen.


Es handelt sich um eine schulen-übergreifende Kunstausstellung unter dem Motto ‚Was uns bewegt‘, an der die Erich Kästner-Hauptschule, das Gutenberg-Gymnasium sowie die Geschwister-Scholl-Realschule teilnehmen.

Alle Schulen befinden sich im Stadtteil Süd-West, der vor Jahren noch als sozialer Brennpunkt galt und sich unter maßgeblicher Beteiligung des Landes NRW, der Stadt Bergheim, aber auch unseres Bürgervereins SüdWestWind e.V. zu einem attraktiven und lebenswerten Stadtteil gemausert hat. Begonnen wurde seinerzeit mit äußerlichen Verbesserungen wie Fassadensanierung, Beseitigung von Angsträumen durch moderne Beleuchtung und das Roden von Büschen, Verschönerung von Schulhöfen, Errichtung wunderschöner Spielplätze und dem Abriss von inzwischen zwei Hochhauskomplexen, sicherlich einmalig in NRW.

Wesentlich für unsere Vereinsarbeit war es jedoch, den inneren Zusammenhalt der Menschen im Stadtteil zu fördern und die in der Phase des Projektes ‚Soziale Stadt NRW‘ seitens der Stadt Bergheim eingerichteten Initiativen zu verstetigen. Die Menschen sollten sich ohne Scheu begegnen und Kinder und Jugendliche – unabhängig von ihrer Herkunft – die gleichen Chancen haben.
Daran arbeiten wir auch weiterhin kontinuierlich und stellen mit einigem Stolz fest, dass uns dies gelingt und dass dieses auch von der Stadtverwaltung so gesehen wird.

Mit Ihrer/Eurer Teilnahme an ‚unserer‘ Kunstausstellung würden Sie/würdet Ihr den beteiligten Schülerinnen und Schülern große Anerkennung bezeugen und uns große Freude bereiten.

Beste Wünsche und Grüße zum Neuen Jahr!

Für den SüdWestWind e.V. und die Kulturkreisler:
Ursula Schlößer/Projektleiterin

Mit freundlicher Genehmigung des Leiters der Menschenrechts-AG des Gutenberg-Gymnasiums, Rolf Höpfner, und in Anerkennung des Engagements der Pädagogen und Schülerinnen und Schüler veröffentlichen wir hier den ausführlichen Pressebericht für interessierte Leser.

Menschenrechts-AG feiert 20 jähriges Jubiläum

Ein ganz besonderes Jubiläum feierte die Menschenrechts-AG des GuGy am vergangenen Montag, den 10.12.2018. Rolf Höpfner, Lehrer für Sozialwissenschaft und Französisch am GuGy, hatte die AG auf Wunsch von Schülerinnen und Schülern 1998 ins Leben gerufen und kann nun auf 20 Jahre zurückblicken, in welchen er sehr engagiert mit Schülern an Themen der Menschenrechte gearbeitet hat.
Die Idee einen Projekttag für die gesamte Mittelstufe zu organisieren, wurde bereits in Klasse 7 umgesetzt. Dort führten die Klassenlehrer für die Jahrgangsstufe 7 einen Projekttag zur Förderung der Klassengemeinschaft durch. weiterlesen