Kurz vor den Feiertagen erreichten wir die Leiterin der Wunderkinder-Projektgruppe, und konnten uns über die Aktivitäten der neuen Wunderkinder nach den Sommerferien erkundigen.

Irina Mertens/Projektleiterin Wunderkinder

Irina Mertens/Projektleiterin Wunderkinder

Ursula Schlößer mit Boney M/Redaktion SüdWestWind

Ursula Schlößer mit Boney M/Redaktion SüdWestWind

Ursula Schlößer: „Guten Abend, liebe Irina,
Schon seit einem Jahr hast Du uns nichts mehr über die WuKis berichtet; zuletzt nach ihrem Auftritt bei der 10-Jahres-Jubiläumsfeier des SüdWestWind im Medio.rhein.Erft.“

Irina Mertens: „Das ist richtig, liebe Ursula, dabei hat sich in der Zwischenzeit einiges getan. Unsere Krabbelgruppe ist sehr gut besucht. Die Kleinen sind aufgeschlossen und gehen auf die musikalischen Vorschläge ihrer Pädagoginnen mit Begeisterung ein. Eigens dafür habe ich Trommeln angeschafft. Ich zeige Dir hierzu ein Video, und Du wirst staunen, wie begeistert die Winzlinge sich einbringen und wie sie ihren Rhythmus beim Schlagen der Trommeln finden. Schau einmal, welchen Spaß sie dabei haben.“

Ursula Schlößer: „Ja, das ist zu niedlich und der Lernfaktor ist nicht zu übersehen.“

Irina Mertens: „Wir haben aber noch mehr geschafft und Groß und Klein auf den St. Martinszug vorbereitet. Nicht nur haben wir vorher mit allen Kindern Fackeln gebastelt und Martinslieder eingeübt. Wir haben in den Räumen des FuNTASTIK auch den Martinszug geprobt, denn die Kinder sind einem öffentlichen Martinszug noch nicht gewachsen. Wir haben dann das Licht ausgemacht und sind singend mit den Kindern durch die Räumlichkeiten gezogen, die eifrig ihre beleuchteten Fackeln hochhielten.“

Ursula Schlößer: „Das war offensichtlich ein tolles Erlebnis für die Kinder, an dem alle Altersgruppen teilnehmen konnten.“

Irina Mertens: „Am Samstag, 23.11. haben wir beschlossen, dass die größeren Kinder reif wären für einen Besuch im Museum BERGHEIMAT. Die Anregung haben wir durch Euren 41. KulturWind vom 08.11. bekommen, von dem Ihr so geschwärmt habt. Da kam uns der Gedanke, dass so etwas auch für unsere WuKis infrage käme. Zum Glück erklärten sich sechs Mütter bereit, die Gruppe von 14 Kindern zu begleiten. Wie begeistert die Kinder waren, ist auf den beigefügten Fotos zu erkennen. Das Museums-Personal ging aber auch liebevoll auf die Kleinen ein. Sie durften unter Aufsicht fast alles anfassen, sich mit mittelalterlichen Kopfbedeckungen verkleiden und Ritterspiele ausprobieren. Gespannt lauschten sie den Geschichten aus dem Mittelalter und staunten z.B. über das kleine Bett-Modell, das ihnen zeigte, wie weich die Reichen schliefen und wie hart der Strohsack für die Armen war. Das hat sie ganz schön beeindruckt.“

Ursula Schlößer: „Liebe Irina, ich bin sehr beeindruckt von Euren Leistungen und bin ganz sicher, dass wir im Neuen Jahr noch viel von Euch hören werden. Danke für Deinen schönen und anschaulichen Bericht. Zunächst wünsche ich Euch allen fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.“

Irina Mertens: „Das wünsche ich Dir auch, liebe Ursula. Auch Dir herzlichen Dank! Ich bereite im Moment noch unsere Jahresabschlussfeier für die Kinder und deren Eltern und Großeltern vor. Da ist bis zum 29.12. noch einiges zu tun.“

Am Donnerstag, den 5.12.2019, findet ab 15 Uhr wie in jedem Jahre unsere Nikolausfeier für Kinder von 6 bis 13 Jahren statt. Der Eintritt kostet 1 EUR. Es gibt viele Geschichten und Aktionen rund um den Nikolaus und die ein oder andere Überraschung ist natürlich auch wieder dabei.

Am Samstag, den 6. Juli fand im und um das FuNTASTIK ein Spielenachmittag statt. Von 12 Uhr bis 16 Uhr konnten Kinder und Erwachsene die verschiedensten Brett- und Aktionsspiele ausprobieren. Bei herrlichem Wetter hatten vor allem die Kids viel Spaß bei unterschiedlichsten Aktionen. Da wurde auf einer Slack-Line balanciert, mit Pedalos um die Wette gefahren. Auch Sackhüpfen war im Programm.


[Fotos: Christoph Schiffer]

Die Erwachsenen konnten sich die Zeit an bekannten Brett- und Kartenspielen vertreiben. Bingo wurde im FuNTASTIK gerne wahrgenommen. Für das leibliche Wohl war gesorgt, es gab Würstchen vom Grill, Kuchen, kalte und heiße Getränke.

Auch musikalisch tat sich Einiges. Die Leiterin der Kita Abenteuerland hat mit der Gitarre Kinder und Erwachsene zum Singen angeregt. Im FuNTASTIK wurden mit Senioren bekannte Schlager und Volkslieder mit Unterstützung eines Gitarristen gesungen.

Auch Kinderschminken wurde angeboten. Die Kita Tummelkiste und die Astrid-Lindgren-Schule unternahmen Aktionsspiele für Klein und Groß. Die Kids bekamen eine „Spielekarte“ wo 8 Spiele mit einem kleinen Stempel quittiert werden mussten. War die Karte vollständig abgestempelt, bekamen sie dafür ein Eis.

Es war ein schöner, bunter Nachmittag mit viel Action und viel Spaß. Geplant und durchgeführt wurde der Nachmittag vom „Team FuNTASTIK“ und dem Verein SüdWestWind.

Wir danken den vielen Helfern, die uns tatkräftig unterstützten.

Herbert Vetter

Coole Entlassfeier bei der Erich Kästner-Schule in Bergheim

Der großen Hitze geschuldet hatte Schulleiter Michael Frenz am Freitag, 28. Juni die Entlassfeier der 10-er Klassen kurzerhand in den Außenbereich der Schule verlegt und die Mensa an dem Tag geschlossen.

Die Stufen der breiten Treppe zu den Kellerräumen der Schule wurden zu beiden Seiten durch Stuhlreihen ergänzt und bildeten so eine Art Amphitheater, das gegen 18:00h im Schatten lag und von einer leichten Brise durchweht war. Hier nahmen die Zuschauer, Eltern und Freunde sowie die Lehrerschaft gerne Platz und harrten in entspannter Atmosphäre der Dinge, die da kommen sollten. Das Programm begann mit dem Aufmarsch der hauseigenen Trommlergruppe und den Fahnenträgern. In bunter Folge konnte man 40 unterschiedliche Fahnen zählen, entsprechend den Herkunftsländern der Schülerinnen und Schüler. Die Formation bildete einen farbenfrohen Hintergrund für die nun folgenden Ansprachen und Programmpunkte. Ein gemischter Chor präsentierte einen Pop-Song zur Begrüßung, bevor Michael Frenz mit seiner Ansprache begann.


Fotos mit freundlicher Genehmigung der Erich Kästner Schule / Randy Hasch

Michael Frenz blickte auf sein erstes Jahr als Schulleiter zurück und sprach mit viel Empathie über seine ca. 100 Entlassschülerinnen und -schüler, aufgeteilt in vier Klassen mit einem A-Abschluss und einer Klasse, die einen B-Abschluss erreicht hatte. Der B-Abschluss berechtigt zum Besuch der Fachoberschule oder Höheren Berufsfachschule bzw. Kollege, etc. Auf diese Jugendlichen konnte man besonders stolz sein, auch wenn Michael Frenz lächelnd ausplauderte, dass die betreffenden 18 Schülerinnen und Schüler mehr Einträge ins Klassenbuch erhalten hätten, als die vier A-Klassen. Großes Lob erhielten alle Jugendlichen, denn dieser Jahrgang, so Michael Frenz, werde ihm vom Verhalten und Lerneifer in sehr positiver Erinnerung bleiben. Dies sei allerdings auch das Verdienst der Eltern und der gesamten Lehrerschaft, die alle an einem Strang gezogen hätten. Bemerkenswert war in diesem Jahr wieder einmal die Garderobe der Jugendlichen. Die Schülerinnen und Schüler hätten bei jeder Fernseh-Show Ehre eingelegt.

Der Dezernent Klaus-Hermann Rössler war in Vertretung des Bürgermeisters Volker Mießeler gekommen und betonte in seiner Rede die große Freude über die erfolgreichen Jugendlichen. Vor der offiziellen Zeugnisübergabe hatte jede Klasse Gelegenheit, Dankes- und Abschiedsworte zu sprechen, die bewiesen, wie herzlich das Verhältnis zu den Pädagogen war und dass sie mit Spannung in den neuen Lebensabschnitt blickten, aber mit Respekt und leiser Trauer von dieser Gemeinschaft Abschied nähmen. An der Stelle wurden traditionsgemäß einige ‚Erich-Statuetten‘ an die Fachpädagogen überreicht sowie Blumen und Geschenke. Ein absolutes Highlight war die 3-köpfige Lehrerband, die den Bläck-Fööss-Titel Bye Bye my Love umgedichtet hatte in Bye Bye leev Pänz, mat et joot. Sie kamen an einem Da Capo nicht vorbei. Der Eindruck von ‚gelebter Integration‘ drängte sich auf.

Für den SüdWestWind e.V.
Ursula Schlößer/Projektleiterin KulturWind

Das offene Angebot im Juze-Mitte mit täglich wechselnden „Specials“ wird in diesem Jahr durch verschiedene anmeldepflichtigen Ausflügen und Aktionen ergänzt. Die Anmeldungen gibt es im Juze-Mitte, bei Fragen steht das Team telefonisch (02271-65055) oder per Mail (juze-mitte@bergheim.de) gerne zur Verfügung.


[Klick zum Vergrößern]