Liebe Vereinsmitglieder,

ein aufregendes und interessantes Jahr geht zu Ende. Unser Verein besteht nun seit 10 Jahren und wir feierten dieses Jubiläum im November entsprechend.

Dazu kamen viele andere Veranstaltungen im und um unser FuNTASTIK. Das ganze Jahr über ist etwas los in unserem Stadtteil. Spiele-Nachmittage, Tanz-Abende, Kulturwind Veranstaltungen und andere Feiern gab es in diesem Jahr. Hinzu kamen Informationsveranstaltungen die unser Viertel, unsere Vereine, Gruppen und Ehrenamtler betrafen.

Dann der Abriss des Hochhauses an der Albrecht-Dürer-Allee: Eine gewaltige Anstrengung aber das Ergebnis spricht für sich. Wenn erst das komplette Gelände begrünt ist, haben wir wieder eine Grünfläche mehr und einen Betonklotz weniger. Natürlich konnte dieses Projekt nicht ohne Staub, Dreck und Lärm vonstattengehen. Ich selbst war auch davon betroffen. Unser FuNTASTIK war oft mit einer grauen Staubschicht überzogen. Aber es war die Mühe wert.

So wie unsere Umwelt sich laufend verändert, so geschieht es auch mit uns selbst. Das geht nicht immer einfach vor sich. Manche Veränderung tut uns weh oder macht uns traurig. Über andere wiederum freuen wir uns und sie sind uns willkommen. Sehen wir doch einfach eine Chance darin, etwas Neues zu erleben, zumindest etwas zu verändern und damit klar zu kommen. Mit ein wenig positivem Denken wird uns das schon gelingen. Freuen wir uns auf das neue Jahr und schauen den kommenden Tagen gelassen entgegen.

Auf alle Fälle wünsche ich Ihnen und Euch eine besinnliche Weihnachtszeit, einen guten Rutsch und ein besonderes, gesundes Jahr 2019.

Bergheim, im Dezember 2018
Herbert Vetter

Der kleine Saal des Medio war brechend voll, als der Bürgerverein „SüdWestWind e.V.“ sein zehnjähriges Bestehen feierte. Der langjährige Vorsitzende Herbert Vetter eröffnete das Fest mit einem bebilderten Rückblick auf die vergangenen Jahre. Auch die Ausstellung im Saal und die kleine Festschrift erinnerten die Vereinsmitglieder und die geladenen Gäste an frühere Höhepunkte und die gegenwärtige Arbeit des Vereins.

Die 1. stellvertretende Bürgermeisterin Elisabeth Hülsewig überbrachte die offiziellen Glückwünsche der Kreisstadt Bergheim und war voller Lob und Anerkennung für die Leistungen des Vereins in den letzten 10 Jahren. Der Dank der Stadt gilt den vielen ehrenamtlichen Mitgliedern des Vereins. Ihr Tun ist für den Erfolg der Stadtteilentwicklung mit verantwortlich.

Klaus-Hermann Rössler, Sozialdezernent der Kreisstadt, erinnerte in seinem Grußwort an die gelungene Entwicklung des Stadtteils unter Mithilfe des Vereins. Stadtteilfeste, Integrationsarbeit, Nachbarschaftshilfe, Kulturarbeit und die Gestaltung der Projekte im Bürgerhaus FuNTASTIK in Kooperation mit der Stadt und vor allem mit der Leiterin sind für die Lebensqualität im Quartier unerlässlich und finden nach Meinung von Rössler besondere Anerkennung in Bergheim.

Elisabeth Alt-Kaul, Leiterin des Bürgerhauses FuNTASTIK, berichtete über die Qualität der Zusammenarbeit mit dem Verein und besonders mit dem Vorsitzenden Herbert Vetter, der „bereits im FuNTASTIK wohne“. Sie erwähnte auch eine Reihe der erfolgreichen Projekte der letzten Jahre.

Zwei Vereinsmitglieder mit besonderen Verdiensten wurden vom Vorsitzenden mit einer Urkunde geehrt, Ursula Schlößer, seit der Vereinsgründung ein unermüdlicher Motor in der Gestaltung des Quartiers Bergheim-Südwest, die besonders die kulturellen Projekte, den „Kulturwind“, leitet und Thomas Büchs, der auch nach seiner aktiven Arbeit im Vorstand jedes Jahr erfolgreich die steuerlichen Unterlagen vorbereitet.

Was dann folgte waren Bühnengeschenke der besonderen Art: zunächst ein Auftritt der „Bergheimer Torschwälbchen“, den Minis der Bergheimer Torwache, die in einer mitreißenden Tanzdarbietung an die Bedeutung des Karneval und der Tradition in Bergheim erinnerten. Die jungen Tänzerinnen der „Tanzschule Belaro“ führten gekonnt verschiedene Tänze auf, unter anderem eindrucksvoll eine eigene Choreographie zu ‚Schindlers Liste‘.

Besonderer Applaus galt den „Bergheimer Tautröpfchen“ unter der Leitung von Irina Godoj und den „Wunderkindern“ unter der Leitung von Irina Mertens. Die beiden Gruppen, die sich besonders der Integration russischstämmiger Bergheimer Kinder widmen, begeisterten mit deutschen und russischen Liedern und Tänzen. Ein besonderer Augenschmaus war dann der Auftritt der tamilischen Tanzgruppe „Rajeshnarthanaalayam“. Diese Jugendlichen mit ihren traumhaften Kostümen zeigten Tänze aus ihrer alten Heimat Sri Lanka. Sie gaben dem Jubiläumsfest einen exotischen Farbtupfer.

Irina Mertens, die auch Schatzmeisterin des Vereins ist, sang eine deutsche Übersetzung eines alten Friedensliedes aus ihrer russischen Heimat. Franziska Rose von den „Tautröpfchen“ und Evin Bergs, aus der „Tanzschule Belaro“ sangen einen aktuellen Ohrwurm „Je ne parle pas francais“, begleitet von Ute Odinius am Klavier und Herbert Vetter an der Gitarre. Dann wurde es italienisch: Armando Campana aus Bergheim sang zur Gitarre italienische Evergreens, die vom Publikum begeistert mitgesungen wurden.

Schlusspunkt der Darbietungen war der Auftritt der Südwest-Band, die sich vor vielen Jahren in Bergheim Südwest gegründet hat, und den Raum mit rockigen Klängen internationaler Hits füllte, darunter „In unserem Veedel“ und „Verdamp lang her“. Zum Abschluss des Festes sangen Kinder „99 Luftballons“, „The Wall“ von „Pink Floyd“, „Abenteuerland“ und „We are the World“, begleitet von der Südwest-Band.

Für den SüdWestWind
Heribert Küppers

Fotos: Christoph Schiffer

Wir feiern am 17. November 2018 ab 17 Uhr im kleinen Saal im Medio Bergheim.

Geschlossene Veranstaltung! Nur für Vereinsmitglieder, deren Angehörige und geladene Gäste.

Es gibt ein buntes Unterhaltungsprogramm!

Der Vorstand freut sich auf Euren Besuch.

Spende aus dem PS-Zweckertrag der Kreissparkasse Köln

Hoch erfreut konnten wir am 17.09.2018 in der Filiale der Kreissparkasse Bergheim aus der Hand des Regionaldirektors Frank Wallstab einen Spendenscheck über € 1.000,- in Empfang nehmen. „Damit ist die Zukunft des KulturWind auch weiterhin sichergestellt“, erklärte Ursula Schlößer, Leiterin dieses Projektes.

Alljährlich schüttet die Kreissparkasse den Erlös aus der Lotterie PS-Zweckertrag an gemeinnützige Vereine aus, die sich durch ein wohltätiges Projekt für diese Gewinnverteilung qualifizieren konnten.

Der Bürgerverein SüdWestWind e.V. hat 2010 mit seiner Veranstaltungsreihe KulturWind begonnen und bietet für die Bewohner von Süd-West seitdem regelmäßig vier bis fünf unterschiedliche kulturelle Events pro Jahr an, die sich großer Beliebtheit erfreuen und bereits zu einer konstanten Größe im Stadtteil und darüber hinaus geworden sind. Informationen zu aktuellen und vergangenen Events sind auf der Vereinshomepage www.suedwestwind.org zu finden.

Eine kleiner Kreis von Ehrenamtlern, genannt Kulturkreisler, organisiert am 28. September diesen Jahres bereits die 37. Veranstaltung. In der Vergangenheit gab es schon Lesungen bekannter Autoren, Rock-Konzerte, Gospel, Theater, Kinder-Musicals, Reiseberichte mit landestypischer Verkostung und einen Milonga-Tanzabend. Die Eintrittspreise sind äußerst moderat und liegen zwischen € 2,50 und € 8,-. Dies dient der erklärten Zielsetzung des SüdWestWind, nämlich gesellschaftliche Teilhabe auch für Familien mit kleinem Einkommen zu ermöglichen.

Wir sind dankbar, dass unser KulturWind-Projekt als unterstützenswert angesehen wurde und wir auf diese Weise vom sozialen Engagement der Kreissparkasse Köln profitieren dürfen. Heute konnten wir uns bei Regionaldirektor Frank Wallstab persönlich bedanken.

Für den SüdWestWind und die Kulturkreisler
Ursula Schlößer

Oder: Wenn der Bäcker ruft!

Am Dienstag, den 27.03.2018 besuchten wir mit 8 Kindern vom Juze Bergheim-Mitte, die Bäckerei Grumann in Oberaussem. Nach einer kurzen Busfahrt trafen wir um kurz vor 10 Uhr in der Bäckerei ein.

Da die Backstube grade noch gereinigt wurde, durften wir im Café Platz nehmen. Bei Kakao, Saft und Limo überbrückten wir die Zeit und kamen auch schon mit Herrn Grumann ins Gespräch über die Ausbildung und die Arbeitszeiten eines Bäckers. Da heißt es mitten in der Nacht aufstehen,meist um 1 bis 2 Uhr, je nach Arbeitsanfall für den folgenden Tag. Dafür hat man aber auch früh am Tag schon frei und kann, vor allem im Sommer, noch viel unternehmen.

In der Backstube zeigte uns der Bäckermeister die verschiedenen Mehlsorten und erklärte die Unterschiede. Wir bekamen erklärt was alles zu den verschiedenen Teigarten gehört und er zeigte uns wie eingefüllt, abgewogen und gemischt wird. Viele große Maschinen unterstützen den Bäcker bei der Arbeit und erleichtern ihm diese.

Dann durften die Kinder auch mal selbst einen großen Teigklumpen bearbeiten. Sie klatschen solange darauf, bis der Teig flach war. Danach kam der Teig in eine Maschine die aus dem flachen Fladen viele kleine Kugeln formt.

Jetzt durften die Kinder ran. Jedes bekam eine Kugel und teilte diese. Daraus wurden 2 Teile geformt und zu einem Osterhasen zusammengelegt.

Diese kamen für kurze Zeit in einen heißen Ofen, damit der Hefeteig aufging und wurden später dann gebacken. In der Zwischenzeit zeigt uns Herr Grumann noch einige andere Maschinen und erklärte uns deren Funktion und Zweck. Eine der großen Maschinen stellt z.B. den Teig für 4000 Brötchen her. Über 2000 Stück werden am Tag in der Bäckerei verkauft. Dann durften wir noch die verschiedensten Zutaten probieren und konnten schmecken oder raten um was es sich da handelte. Da gab es Mohn, Sesam, Walnuss, getrocknete Feigen, Rosinen, Hagelzucker, Schokolade, Meersalz, Sonnenblumenkerne und noch viel mehr. Alles zum verfeinern oder als Belag für die verschiedenen Backwaren.

Ein spezielles Früchtebrot und frische Brötchen durften wir dann auch noch probieren. In der Zwischenzeit war dann unser Ostergebäck fertig und Herr Grumann verteilte es an die Kinder.

Zum Ende beantwortete Herr Grumann noch einige Fragen und nach einem Abschlussfoto gingen wir zur Bushaltestelle und fuhren zurück ins Juze.

Wir danken dem Bäckermeister, Herrn Grumann für diesen tollen Einblick in den Alltag einer Bäckerei und seine interessanten und lebendigen Ausführungen.

Dank auch an die Stadt Bergheim für die finanzielle Unterstützung über den Budgetbeirat. Den Kindern hat es Freude gemacht und sie haben bestimmt das Eine oder Andere gelernt.

Bericht und Fotos: Herbert Vetter

Die 11. Mitgliederversammlung des SüdWestWind e.V. Bergheim findet statt am:

Freitag, den 23. März 2018 um 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Familien- und Bürgerzentrum FuNTASTIK
Meißener Str. 7
50126 Bergheim.

Neben den Rechenschaftsberichten des Vorstandes, einem Rückblick auf die Tätigkeiten in 2017 und dem Bericht der Kassenprüfer, stehen Veränderungen des Vorstandes sowie ein Bericht über geplante Aktivitäten des Vereins in 2018 auf der Tagesordnung.

Für den SüdWestWind e.V.
Herbert Vetter
Vorsitzender
02271-983777