Spannende Lesung im FuNTASTIK

Im abgedunkelten Bürgerzentrum FuNTASTIK las der bekannte Romanautor Dennis Vlaminck am 27.09.2019 Passagen aus seinem dritten Roman ‚Das schwarze Sakrament‘. Als Lichtquelle diente ihm nur eine kleine Leselampe. Die Zuhörer lauschten gebannt, als der Autor vom Aberglauben im Mittelalter berichtete, der sich seiner Meinung nach bis in die heutige Zeit fortsetzt.

Seine Geschichte spielt im Rheinland des Jahres 1248, einem sehr bedeutsamen Jahr, denn zeitgleich wurde mit dem Bau des berühmten Kölner Doms begonnen. Die Hauptfigur, Büttel Konstantin, sollte im Auftrag des Erzbischofs von Köln rätselhafte Todesfälle im nahen Bauerndorf Mundt aufklären. Zunächst beklagte man den mysteriösen Tod von drei ertrunkenen Kindern. Dann wurden bis auf den Dorfpriester und einen Säugling alle Dorfbewohner tot in der Kirche aufgefunden. Sollte es sich hier um einen Fall von Neuntötern handeln? Dann hätten die Kinder – so glaubte man damals – aus dem Grab heraus ihre Familien umgebracht. Eine schauerliche Vorstellung!

Unterbrochen von Anmerkungen des Autors zum Zeitgeschehen baute dieser seinen Roman auf. Sehr bildhaft stellte Vlaminck die Protagonisten vor, allesamt skurrile Typen, die den Büttel Konstantin auf seiner Mission begleiteten. Die Zuhörer wurden so in einen Strudel aus Neugier und Spannung gezogen. Eine kleine Liebesgeschichte des Büttels zu einer Magd würzte das Geschehen und weckte Erinnerungen an den Reitergeneral Jan von Werth und die Magd namens Griet. Das sei kein Zufall, meinte Vlaminck. Wenn auch hunderte von Jahren später, so hatte sich der Reitergeneral ebenfalls im gleichen Gebiet aufgehalten.

Haarklein las der Autor eine Szene vor, die sich in der Kirche von Mundt abspielte, wo die Gruppe Zuflucht vor dem Sturm gefunden hatte und „Edmund mit den Warzenhänden“, ein junger Bursche aus der Burgmannschaft, ein menschliches Bedürfnis verspürte, das er letztendlich in Ermangelung eines Abortes nur durch das Herausstrecken seines nackten Hinterteils aus einem Kirchenfenster befriedigen konnte. Der Ausgang der Geschichte wurde natürlich nicht verraten.

Die Mayer‘sche Buchhandlung hatte den SüdWestWind mit Romanausgaben beliefert. Nach erfolgter Lesung konnten die Zuhörer diese erwerben. Dennis Vlaminck signierte die Bücher auf Wunsch und beantwortete auch Fragen zu seinen Recherchen, die sich alle historisch belegen ließen, und seinen Schreibmethoden.

Die Kulturkreisler freuten sich über die gelungene Veranstaltung und dankten Dennis Vlaminck für seinen hervorragenden Beitrag zum kulturellen Geschehen im FuNTASTIK und den zufriedenen Gästen für das bewiesene Interesse.

Für den SüdWestWind und die Kulturkreisler
Ursula Schlößer

Krimi-Lesung mit Dennis Vlaminck, wieder im FuNTASTIK

Mit großer Freude kündigen wir die Lesung des bekannten Romanautors Dennis Vlaminck an. Es handelt sich um seinen dritten Roman, einen Krimi aus dem Mittelalter mit dem geheimnisvollen Titel „Das schwarze Sakrament“.

Eine Leseprobe hatten wir bereits auf unsere Internetseite gestellt. Hier nochmals einige Zeilen:

Das wollen doch sicher alle wissen! Deshalb laden wir Sie/Euch sehr herzlich ein, dieser grauenvollen Tat auf den Grund zu gehen, und zwar:

am: Freitag, 27. September 2019
Veranstaltungsort: FuNTASTIK, Meissener Str. 7, 50126 Bergheim.
Beginn: 19:00h
Einlass: 18:30h
Eintritt: € 4,00 / im Vorverkauf € 3,50
Schülerinnen/Schüler € 2,00
Vorverkauf: im FuNTASTIK

Wir freuen uns auf Sie!

Für den SüdWestWind und die Kulturkreisler
Ursula Schlößer

KulturWind 40 – 27.09.2019, 19:00h Lesung im FuNTASTIK, 18:30h Einlass

Der bekannte Romanautor Dennis Vlaminck liest aus seinem 3. Roman ‚Das schwarze Sakrament‘.

Das Rheinland im Jahre des Herrn 1248: In einer Kirche in den Wäldern vor Köln werden die Leichen von 26 Frauen, Männern und Kindern gefunden. Büttel Konstantin steht vor einer schweren Aufgabe – Das wird spannend! Hier eine Leseprobe, die hoffentlich überzeugen wird:


[Autorenfoto]

—————————————–

KulturWind 41 – 08.11.2019, Museumsbesuch mit privater Führung durch Bergheims bekannte und beliebte Stadt- und Gästeführerin Astrid Machuj.
(Eine Kooperation des SüdWestWind mit dem Museum Bergheimat)

15:30h Spaziergang zum Museum ab FuNTASTIK, Meissener Str. 7.

16:00h am Museum: Astrid Machuj entführt in die Welt des Mittelalters, zur Ausstellung „Burgen, Schlösser, Rittersleut im Altkreis Bergheim“.

—————————————–

Diese Termine unbedingt vormerken! Wir freuen uns auf Sie/Euch.

Telefonische Reservierungen nehmen wir ab sofort gerne entgegen.

Telefon: 02271 64124

Für den SüdWestWind und die Kulturkreisler:
Ursula Schlößer/Projektleiterin

Im Rahmen der von uns initiierten schulen-übergreifenden Kunstausstellung erreichten uns wundervolle Bilder der jungen Künstlerinnen und Künstler zum Thema ‚Was uns bewegt‘. Beteiligt waren die Erich Kästner-Hauptschule, das Gutenberg-Gymnasium sowie die Geschwister-Scholl-Realschule. Ausgestellt wurde vom 24. Januar – 22. Februar in der Galerie am Skulpturenhof im Kreishaus Bergheim. Der SüdWestWind berichtete.

Eines der Bilder passt ausgezeichnet zum aktuellen Anliegen der Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz. Mit wenigen Zeilen wurde das Kunstwerk von Magdalena aus der 6. Klasse der Geschwister-Scholl-Realschule zum Leitmotiv für ein geplantes Klimaprojekt. Am vergangenen Mittwoch überreichten wir es dem Schulleiter Oliver Westphal in Form eines Posters.

Über die weiteren Aktivitäten an der Geschwister-Scholl-Realschule werden wir gerne berichten.

Für den SüdWestWind und die Kulturkreisler
Ursula Schlößer/Projektleiterin und Heribert Küppers

Liebe Vereinsmitglieder und Unterstützer,

wir brauchen Eure Hilfe. Wir haben die große Chance, eine Finanzspritze von bis zu 3.000,00 Euro zu erhalten. Mit unserer Bewerbung um eine Spende beim Vereinswettbewerb „Wir für die Region Rhein-Erft“ der Kreissparkasse Köln haben wir dafür alle Vorbereitungen getroffen. Das Geld wollen wir für unser Projekt KulturWind / Das Lesefest einsetzen und könnten es gut gebrauchen.

Über die Verteilung der Spenden entscheiden alle Internetnutzer und eine offizielle Fachjury. Das heißt, Ihr könnt mit abstimmen und uns helfen, zu den glücklichen Spendenempfängern zu gehören.

Um Eure Stimme abzugeben, geht Ihr auf die Seite http://www.wir-fuer-rheinerft.de oder klickt auf das Bild oben. Ihr benötigt zur Abstimmung ein Mobiltelefon, das inländische SMS empfangen kann. Jeder hat 1 Stimme. Wenn wir hier die meisten Stimmen bekommen, erhalten wir eine Spende von bis zu 3.000,00 Euro.

Die Bewertung durch die Fachjury läuft separat und ist ebenfalls mit drei Sonderspenden von je 1.000,00 Euro ausgeschrieben.

Das ist alles! Zu beachten ist, dass die Stimmabgabe nur bis zum 17.05.2019 um 12:00 Uhr möglich ist.

Belohnt uns mit Eurer Stimme! Wir würden uns sehr darüber freuen.

Für den SüdWestWind e.V. und die Kulturkreisler:
Ursula Schlößer/Projektleiterin und Heribert Küppers